12. - 22.10.19 - Trainingslager Schweden

In diesem Jahr fand das Herbsttrainingslager in Lund, Schweden unter einem besonderen Ereignis statt, aber dazu später. Wie jedes Jahr waren insgesamt 18 Teilnehmer, darunter zwei Trainer und zwei Betreuer am 12.10.19 um 4.00 Uhr morgens zur Abfahrt bereit. Die frühe Abfahrt ermöglichte eine staufreie und zügige Anreise, so dass wir schon gegen 13.30 Uhr im Skryllegarden eintrafen. Das einrichten der Zimmer klappte, dank der „alten Hasen“, die schon öfters an diesem Trainingslager teilgenommen hatten bestens. Und so konnten wir um 15.30 Uhr unsere schwedischen Freunde, die uns ein sehr leckeres Essen mitbrachten, herzlich begrüßen. Obwohl der Wetterbericht nicht so gutes Wetter vorhergesagt hatte, zum Glück regnete es meistens in der Nacht, konnte das Trainingsprogramm im Skryllegarden mit seinen ausgeleuchteten Laufstrecken von 1,2 km bis 10 km durchgeführt werden. Morgens fanden die Trainingseinheiten im Skryllegarden und nachmittags bei unseren schwedischen Freunden des IFK Lund in deren Leichtathletikhalle statt.

Dem Wettkampf des IFK Lund am Samstag den 19.10.19, folgte eine Einladung in das Vereinsheim des Clubs, bei dem auch wieder ein vorzügliches Essen serviert wurde. Da wir wussten, dass der IFK Lund in diesem Jahr sein 100jähriges Vereinsjubiläum feiert, haben wir lange überlegt was wir zu diesem besonderen Ereignis als Geschenk mitbringen sollen. Wir haben uns dann für einen Apfelbaum entschieden, der genauso wachsen soll wie die lange und überaus herzliche Freundschaft zwischen dem IFK Lund und dem BV Teutonia Lanstrop Leichtathletik. Die Freude bei unseren schwedischen Freunden war sehr groß und sie haben sich sehr über diese Geste gefreut.

In diesem Jahr wurde auch wieder der Geburtstag von Annika am 18.10.19 mit Muffins und Geburtstagsständchen gefeiert. Danach fuhren alle nach Malmö und ins Emporia zum Sightseeing und Shopping. Die drei Jungs hatten am zweiten Abend das Mensch ärgere dich nicht und Mühle spielen für sich entdeckt und als dann noch ein Autoquartett auftauchte waren die drei und Brian, ihr Trainer, nicht mehr zu bremsen. Wir glauben, sie haben auf der Rückfahrt im Bus noch Quartett gespielt! Es wurde wieder sehr gut trainiert, leider verletzte sich eine Teilnehmerin, so das wir in diesem Jahr das erste Mal das Krankenhaus in Lund von innen kennenlernten, aber es war zum Glück nichts gebrochen, wir hoffen es geht Emilia inzwischen wieder besser. Das Essen wurde wieder von Barbara, zubereitet und wenn auf dem Spüldienst- u. Essensplan in der Küche steht „wir feiern das Essen“, dann ist eigentlich alles gesagt. Trotz einiger Verletzungen wurde sehr gut trainiert und sich auf die kommende Saison vorbereitet, wie sagt immer unser sportlicher Leiter, Gerhard Niemeyer, die Grundlage für die Sommersaison wird im Herbst gelegt.

B.B.

ZURÜCK